Isamee-Haarseifen

Alle meine Haarseifen wirken durch medizinische Kohle und Teebaumöl regulierend auf die Talgdrüsen der Kopfhaut. Das Squalan aus der Olive spendet Feuchtigkeit.

Auch bei meinen Haarseifen hat sich der Gebrauch im Doppelnetzbeutel bewährt.

Sollten Sie kalkhaltiges Wasser haben, muß immer mit einer sauren Rinse (= englisch: Spülung) nachgespült werden. Essig oder Zitrone gibt der Spülung einen sauren pH -Wert und verschließt die Schuppenschicht der Haare, verleiht mehr Glanz und eine bessere Kämmbarkeit. Auch bei der Umstellung von Shampoo auf Seife haben sich Haarspülungen bewährt! Die sauren Rinsen besitzen zusätzlich die Fähigkeit Silikonrückstände von synthetischen Shampoos aus den Haaren zu entfernen, wenn sie über einige Wochen regelmäßig angewendet werden.

Rezept für eine saure Rinse: 1l lauwarmes Wasser und ein Esslöffel Essig oder Zitronensaft.

Die saure Rinse darf im Haar bleiben.

Sorten

Haarschaum mit Lemongrass

Wirkt zusätzlich antiseptisch, gut verträglich.
Mit: Teebaumöl, med. Kohle, Lemongrass

Birkenhaarschaum

Birkenöl verhindert entzündliche Prozesse und fördert den Haarwuchs.
Mit: Birkenöl und Teebaumöl

Haarschaum Coffein

Coffein stärkt die Haarstruktur und die Haarwurzel. Eine Einwirkzeit von zwei Minuten ist empfehlenswert, damit das stimulierende Coffein bis zur Haarwurzel vordringen kann. Bei sehr trockener und sensibler Haut können Irritationen auftreten, in diesem Fall empfehle ich eher den Birkenhaarschaum.
Mit: Teebaumöl, Coffein und medizinischer Kohle

Saison-Seifen

Haarseife mit zartem Duft und Teebaumöl 

Menü